Ich brauche keinen Druck

Was Sie über Bluthochdruck wissen sollten.

Die Festtage mit ihren verführerischen Sünden sind vorbei. Jetzt im Januar rückt bei vielen Menschen die eigene Gesundheit in den Vordergrund. Bestimmt möchten auch Sie topfit durch das neue Jahr kommen. Dann sollten Sie sich vor allem um Ihren Blutdruck kümmern, denn der ist lebenswichtig. Sind Sie in Sachen Bluthochdruck eigentlich auf dem aktuellen Stand des Wissens? Wir unterstützen Sie dabei gerne.

Bluthochdruck – was ist das eigentlich?

Eine kurze Erklärung: Unser Blut muss mit einem bestimmten Druck aus dem Herzen durch den Körper gepumpt werden, damit es alle Organe ausreichend mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Ist dieser Druck dauerhaft zu hoch, spricht man von Bluthochdruck (Hypertonie.). Man geht davon aus, dass jeder zweite der über 55-jährigen von dieser Gefäßerkrankung betroffen ist.

Wie merkt man es?

„Mir geht es blendend. Ich fühle mich rundum fit und energiegeladen. Da kann ich unmöglich Bluthochdruck haben“. Ein Irrtum. Bluthochdruck ist heimtückisch und kommt schleichend daher. Man spürt den hohen Druck in den Adern nur selten und stellt plötzlich bei einer Routineuntersuchung fest, wie hoch die Werte sind. Es gibt jedoch Symptome, die unter Umständen mit Bluthochdruck in Verbindung stehen. Hierzu gehören beispielsweise: Schwindel, Kopfschmerzen, Herzklopfen. Kurzatmigkeit bei Belastung, Nervosität, Schlafstörungen, Schmerzen im Brustkorb, Atemnot und Krampfanfälle u.v.m.

In welche Grade wird Bluthochdruck eingeteilt?

Bleiben Sie entspannt – auch wenn sich Ihre Werte mal außerhalb des Normbereichs bewegen. Ihr Blutdruck unterliegt normalen tageszeitlichen Schwankungen. Außerdem können ihn seelische Belastungen, Kaffee und Nikotin in die Höhe treiben. Grundsätzlich ist es jedoch hilfreich zu wissen, wo man mit seinen Werten steht:

Normal: 120-129/80-84
Normal-hoch: 130-139/85-89
Hypertonie Grad 1: 140-159/90-99
Hypertonie Grad 2: 160-179/100-109
Hypertonie Grad 3: Über 180/über 110

Aus Liebe zu Ihrer Gesundheit sollten Sie Ihren Blutdruck immer im Auge behalten. Und vor allem auch in stressigen Zeiten ruhig Blut bewahren.